Unser Hospitationsangebot

Die Schule am Nicolaitor wurde von der Bezirksregierung Detmold und dem Schulamt des Kreises Höxter neben der Grundschule Willebadessen sowie der Sekundarschule Warburg - Borgentreich als eine von drei sog. Vorreiterschulen auf dem Weg zur Inklusion im Kreis Höxter benannt. Damit wird am Nicolaitor intensiv der Auftrag verfolgt, zukunftsfähige Unterrichtskonzepte im Bereich der Individuellen Förderung dauerhaft zu implementieren, mit Augenmaß auszubauen und interessierten Schulen aus der Region die Möglichkeit zu eröffnen, sich mit den Ansätzen und den Ideen der Schule am Nicolaitor im Rahmen von unterrichtsbegleitenden Hospitationen auseinanderzusetzen.

Die Schule am Nicolaitor sieht einen wesentlichen Aspekt für inklusiv ausgerichtetes Lernen und Lehren in der Grundschule im Primat der Individuellen Förderung. Dieser Schulentwicklungsschwerpunkt wurde seitens des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) NRW durch die Verleihung des "Gütesiegels Individuelle Förderung" sowie durch die Qualitätsanalyse (QA) der Bezirksregierung Detmold ausgiebig gewürdigt, die mit Blick auf die Individuelle Förderung im abschließenden Bericht  "exzellente Qualität" sowie "zielgerichtete, punktgenaue Differenzierung für jedes Kind" attestiert.

Konkret wird das Schulkonzept zur Individuellen Förderung im Wesentlichen von drei maßgeblichen Säulen getragen:

  • intensive Diagnostik und Förderplanung
  • Lernlandkarten mit verbundener Passarbeit
  • themenzentrierte Lernepochen

An Hospitationen interessierte Kolleginnen und Kollegen sollten bitte die genannten Arbeitsschwerpunkte der Schule am Nicolaitor für die jeweilige Erwartungshaltung berücksichtigen. Jede Hospitation umfasst drei Facetten:

  • Begrüßung und Schulführung
  • individuelle Passarbeit in den Klassen (Dokumentation anhand der Lernlandkarten)
  • Abschlussgespräch

Hospitationsbeginn ist um 7.45 Uhr, der Besuch endet um 10.30 Uhr.